Erlebniswochenende „Klettern“

31.3.2017

Am Freitag den 31.März 2017 machte sich eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Viehhausen auf den weg zur Burg Feuerstein (Lkr. Forchheim) zum Erlebniswochenende „Klettern“ der Jugendfeuerwehr Bayern. Dort angekommen machten wir Bekanntschaft mit der anderen Jugendgruppe der FF Mindelheim (Lkr. Unterallgäu).

 

Zunächst gab es Abendessen und im Anschluss starteten unsere pädagogischen Seminarleiter Sabine und Patrick mit dem Programm fürs Wochenende, mit lustigen Kennenlernspielen bei denen sich die beiden Jugendgruppen sehr schnell zusammengefunden haben. Zum Abschluss am Freitag wurde noch eine Übung durchgeführt bei der Kooperation und Teamwork stark gefordert waren, doch auch diese wurde in Zusammenarbeit souverän gemeistert.

 

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Actionprogramms. Nach dem Frühstück machten wir uns auf den Weg zu unseren Kletterfelsen. Nach der Ankunft bekamen wir unsere Ausrüstung: Helm Gurt, Schuhe und eine Einweisung für Seil, Sicherungsgerät und Sicherungsknoten (Achterknoten).

Beim anschließenden Klettern unter Aufsicht mussten sich die Jugendlichen gegenseitig vertrauen und Verantwortung übernehmen, dabei konnten sie über sich hinauswachsen und ihre Grenzen kennen lernen. Am späten Nachmittag wurde dann noch der Pizzaofen angeheizt und jeder konnte eine Pizza nach seinem Geschmack belegen und backen. Der gemeinsame Abend ging mit herausfordernden, vertrauensgewinnenden und super witzigen Spielen viel zu schnell zu Ende. Beim Schmugglerspiel wurde die Gruppe in zwei kleinere Gruppen geteilt. Ihre Aufgabe war es so viele Knicklichter wie möglich von der gegnerischen Mannschaft zu schmuggeln, wobei die eigenen Knicklichter natürlich auch gewacht werden mussten. Hier waren nicht nur Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt, sondern auch eine gute Planung und Kommunikation innerhalb der Gruppe.

 

Am letzten Tag drehte sich nochmal alles um das Thema Teambildung und der Förderung der Kommunikation innerhalb der Gruppe, sowie um gegenseitiges Vertrauen. Und was wäre dafür besser geeignet wie ein Hochseilgarten. Bei der Himmelleiter, der Wall oder beim Teamspiel "Wo ist Rudi?" sind Teamgeist, gegenseitiges Vertrauen und gemeinsames Planen der nächsten Schritte besonders wichtig.

 

Eingebettet in weitere Teamübungen wurde das Erlebte und die Erfahrungen aus dem Klettern reflektiert und in den Feuerwehralltag übertragen und diskutiert. Beim Abschlussgespräch wurde dann allen klar: Nur gemeinsam können wir es schaffen und im Team bestehen! Und genau das ist im Feuerwehralltag lebensnotwendig!

Besuch FF Bad Abbach

28.1.2017

Im Zuge der MTA Ausbildung besuchte die Jugendfeuerwehr Viehhausen zusammen mit der FF Sinzing am 28. Januar 2017 die FF Bad Abbach. Dort besichtigen wir verschiedene Fahrzeuge und deren Beladung sowie das Gerätehaus. Zum krönenden Abschluss durften alle die wollten einen Blick von der Drehleiter in 30m Höhe über Bad Abbach werfen.

 

Jugendskifahrt des Lkr. Regensburg nach Söll

4.3.2017

Am Samstag, 4. März 2017 nahmen wir mit 5 Teilnehmern an der Jugendskifahrt des Lkr. Regensburg nach Söll Österreich teil. Um 5 Uhr morgens ging es mit dem Bus am Gerätehaus Viehhausen los. Bei der Ankunft im Skigebiet erwartete und schon Traumhaftes Wetter mit viel Sonnenschein und somit verbrachten wir den ganzen auf den Pisten und konnten gegen 16:00 Uhr wieder alle unversehrt in den Bus einsteigen

Schlittschuhlaufen in der Donau-Arena 2017

22.2.2017

Am Sonntag den 22. Januar 2017 machte die Jugendfeuerwehr Viehhausen einen Ausflug zum Schlittschuhlaufen in die Donau Arena nach Regensburg. Nach zwei Stunden auf dem Eis haben wir den Sonntag mit einer Pizza im Jugendraum ausklingen lassen.

11.09.2016 9. Welt Kult Tour

11.09.2016

Zum neunten mal in Folge unterstützten wir den Radsport- Clup Burgweinting bei ihrer Veranstaltung mit einer Verpflegungsstation am Feuerwehrzentrum.

4. Berufsfeuerwehrtag 2016

25.09/26.09.2016

Am Samstag den 25.09.2016 um 9.00 Uhr begann bei der Feuerwehr Viehhausen eine Flut von Einsätzen. 20 hoch motivierte Jugendliche der Feuerwehren Viehhausen und Bergmatting-Reichenstetten starteten zum vierten Mal in Folge in eine 24 Stundenschicht wie bei der Berufsfeuerwehr.. Um auch ein Gelingen der Aktion zu gewährleisten, hatte das Organisatorenteam Matthias Gruber, Alexander Fischer und Manuela Wagner die Wochen zuvor viele der Vorbereitungen erledigt und die Fäden im Hintergrund gezogen. Nach dem Morgenappell durch das Team folgte die Einkleidung und Einteilung der Jugendlichen auf die Fahrzeuge. Der Tag begann mit einer Übung, Gruppenführer Andreas Ferstl erklärte den Jugendlichen die Handhabung von Feuerlöschern und ihr Wirkungsweise, im Anschluss durfte jeder mit dem Feuerlöscher ein Feuer löschen. Um 11.00 Uhr folgte dann die erste Alarmierung mit dem Einsatzstichwort Brand im Heizkraftwerk Viehhausen. Die Fahrzeuge wurden von den Jugendlichen schnell besetzt und ab ging es zu der ersten Einsatzstelle. Nach erster Erkundung durch Gruppenführer Gruber stellt sich heraus das die gelagerten Hackschnitzel in Brand geraten waren, diese wurden mit Schaum abgedeckt und der Brandschutz für die Halle hergestellt Die Einsatzkräfte mussten unter Anleitung der Gruppenführer die Wasserversorgung aufbauen und die Verkehrsabsicherung erstellen. Nach den Einsätzen erfolgte das Reinigen der Gerätschaften und die Bestückung Fahrzeuge mit neuen Gerätschaften. Kurz vor dem Mittagessen standen noch zwei weitere Einsätze auf dem Programm, eine Person wurde in einem Gebäude vermisst, ihr musste eine Gruppe sich den Zugang mit dem Ziehfix  verschaffen und den besorgten Ehemann der vermissten Person betreuen. Die zweite Gruppe wurde zu einem Wasserschaden in die Sauerzapfstrasse alarmiert, Nach getaner Arbeit und aufrüsten der Fahrzeuge kam endlich das verdiente Mittagessen. Um keine Langeweile aufkommen zu lassen folgte ein Waldunfall „Person unter Baum eingeklemmt“ , ein Kind steckt in einem Gitter fest und eine Tragehilfe in einem Waldstück bei Alling. Zwischendurch hatten auch die Jugendlichen Zeit verschiedenste Freizeitangebote in Anspruch zu nehmen, und die Verantwortlichen hatten wieder Zeit um neue Einsatzstellen vorzubereiten. Das Abendessen wurde von den Jugendlichen selbst zubereitet, das ihnen sichtlich Spaß machte. Mit dem Einsatzstichwort „Verkehrsunfall in Kohlstadt mit eingeschlossener Person wurde so mancher  überrascht. Am Einsatzort fanden wir einen verunfallten PKW und Traktor  mit einer Person im Fahrzeuginneren vor. Nach Absicherung und ausleuchten der Einsatzstelle wurde das benötigte Einsatzgerät hergerichtet, das Auto untergebaut und die Person befreit. Ein weiterer Einsatz mit dem Schlagwort „Brand einer Freifläche an der Hochstrasse“ erwartete unsere Kräfte. Hier wurden wir von der Feuerwehr Sinzing mit dem Tanklöschfahrzeug unterstützt. Dies war dann der letzte Einsatz für diesen anstrengenden, lehrreichen aber auch schönen Tag. Die Jugendlichen fielen erschöpft ins Bett, so dass es im Feuerwehrhaus schnell ruhig wurde. Die Jugendlichen richteten gerade das Frühstück als der Einsatz am Sonntagmorgen folgte. Gegen 6.30Uhr kam der Einsatz mit dem Schlagwort „PKW Brand im Talhof bei der Kamo-Halle“ .Schnell waren die Fahrzeug wieder besetzt und der Einsatz wurde sorgfältig abgearbeitet. Nach der Rückkehr wurden die Gerätschaften und Fahrzeuge gereinigt Anschließend wurde das Gerätehaus wieder in Ordnung gebracht, bevor alle nach einer anstrengenden Schicht nach Hause gingen gab es noch ein reichhaltiges Frühstück. Alexander Plank bedankte sich bei allen Beteiligten für die Vorbereitung und Durchführung des gelungenen Tages. Ein besonderes Lob gab es für die Feuerwehranwärter für ihr diszipliniertes Verhalten und die gute Mitarbeit. Bei den Jugendlichen war die Begeisterung so groß, dass sie eine Wiederholung für das nächste Jahr forderten.  

Bootsfahrt der Jugend von Vohburg bis Kelheim 2016

31.07.2016

18 Jugendliche fuhren am Sonntag von Vohburg a.d.Donau über Eining und Weltenburg bis nach Kelheim.

Beladen mit zweii Booten setzte sich uns Konvoi um 8.00Uhr Richtung Vohburg in Bewegung. In Vohburg angekommen hieß es erstmal die Boote startklar zu machen. Nach einer knappen Stunde stürzten wir uns in die Fluten der Donau und fuhren Richtung Eining unser Rastplatz war dieses mal leider überschwemmt so mussten wir gleich weiterfahren bis  Weltenburg.

Am Ufer des Kloster Weltenburg machten wir nochmals halt und besuchten die Klosterkirche. Das letzte Stück bis Kelheim verging wie im Flug so das wir um 15.30 Uhr an der Bootsanlegestelle unsere Boote wieder in die Feuerwehrfahrzeuge verladen konnten.

Mit von der Partie waren die Jugendfeuerwehren aus Viehhausen und Bergmatting-Reichenstetten die Betreuung übernahmen die beiden Jugendwarte.Um diesen Tag den Jugendlichen ermöglichen zu können waren einige Helfer erforderlich. Ein besonder Dank gilt der Feuerwehr  Pentling die uns mit Ausrüstungsmaterial aushalf.  Folgende Firma unterstützten uns mit Fahrzeugen Spenglerei Reinhold Gruber.

Deutsche Jugendleistungsspange 2016

02.07.2016

Nach zahlreichen Übungsstunden konnte eine Jugendgruppe der Feuerwehr Viehhausen die Deutsche Jugendspange ablegen. Ihr Können mussten die Jugendlichen in fünf Aufgaben unter Beweis stellen. Löschaufbau Wasserentnahme aus offenen Gewässer , Kugelstoßen, 120m C-Schlauchkuppeln auf Zeit , 1500m Staffellauf und Fragen zur Feuerwehr und Allgemeinwissen. Ausgebildet wurden die Jugendlichen von Matthias Gruber und Alexander Fischer

Jugendleistungsprüfung 2016

07.05.2016 Abnahme der bayrischen Jugendleistungsprüfung

Das Schidsrichterteam KBI Bernhard Ziegaus, KBM Michael Rasp und Andreas Freihart nahmen am Freitag den 7.5.2016 die bayrische Jugendleistungsprüfung am Feuerwehrzentrum Viehhausen ab. Neun Jugendliche der Feuerwehr Viehhausen stellten sich der ersten und umfangreichsten Prüfung. Ausgebildet wurden die Feuerwehranwärter von den beiden Jugendwarten Matthias Gruber und Alexander Fischer. Den Feuerwehrnachwuchs wurde durch das Schiedsrichterteam ein sehr gute Leistung bestätigt. Am Abnahmeplatz dankte KBI Ziegaus den Jugendlichen und auch den Eltern, die ihre Kinder zur Feuerwehr gehen lassen. Dritter Bürgermeister Michael Gassner brachte noch einen Vergleich mit Fußballstar Thomas Müller, der auch einen sehr wichtigen Ball nicht zwischen den Torpfosten platzieren konnte, hier habt ihr einen Prominenten und hochbezahlten Fussballer den auch nicht alles klappt, wie bei den einem oder anderem beim Schlauch ausrollen. Er dankte den Verantwortlichen der Feuerwehr ganz besonders den beiden Jugendwarten für ihre Arbeit in der Feuerwehr. Stellvertretender Kommandant Roland Schmid gratulierte den Jugendlichen zu ihren bestanden Prüfung.  

Teilnehmer: Jonas Dorfner, Korbinian und Jonas Keil, Simon Schmid, Lisa Plank, Simon Wolfseher, Maximilan Gruber, Ralf Schmid, Korbinian Sedlmeier.